Galerie Ursula Stross: Michael Maier – Eine Gewaltschau

Galerie Ursula Stross: Michael Maier – Eine Gewaltschau

Eine Mischung aus Ausstellung und Kunstaktion erwartet die Besucher morgen, Donnerstag, 14. April in der Galerie Ursula Stross, wenn der Künstler Michael Maier zur „Gewaltschau“ aufruft. Das offensichtlich Harmlose und Alltägliche gepaart mit Kitsch und Oberflächlichkeit macht die gezeigten Arbeiten zu aalglatten Bildnissen, die vollkommene Gleichschaltung zwischen dem herstellt, der vermittelt und dem, der konsumiert. In Form und Auswahl stehen sie für das äußerste Feigenblatt zur Kaschierung von Gewalt und Perversion. Hauptgedankengang der Ausstellung ist die Darstellung von Gewalt und Demütigung und deren mögliche Transformation. „Vielleicht stellt die Titelgebung den glücklichsten und zugleich einsamsten Moment im Laufe der Herstellung der Objekte dar. Für einen kurzen Moment, ohne nach vor oder zurück, stellen sie für mich eine Einheit zwischen Denken und Fühlen dar. Auch wird ein letzter Deutungsdrall in eine ganz andere Welt vollzogen.“, so der Grazer Künstler Michael Maier.
Ein weiteres Motiv, das sich durch die aktuelle Ausstellung zieht, ist der Hund, ein Lebewesen, sehr beliebt an den oberen und unteren Rändern der Gesellschaft. Gleich Beschützer und Räuber. „Der Hund ist in dem Sinn auch Stellvertreter für ein Gedankengut, das im Wesentlichen um die Begriffe Rasse, Züchtung, Gehorsam und Treue kreist. Die Angst vor dem Hundebiss und die Angst vor der Vermischung der Hunderassen stehen still und ungesagt als Paten neben den Bildnissen“, Maier, dessen Hundedarstellungen einen von fünf Teilen der „Gewaltschau“ bilden und den formalen, theoretischen und inhaltlichen Rahmen für dasjenige stellen, das noch hinzukommt.
In einer Performance wird Maier am Eisernen Tor (16 Uhr) zum öffentlichen Demütigen eines Kunstwerkes auffordern. Über mehrere Stunden wird er gemeinsam mit Passanten eine Skulptur „bearbeiten“ und diese dann zum Eingang der Galerie zerren (18 Uhr). Im Keller unter und mittels Live-Stream in die Räumlichkeiten der Galerie übertragen, wird er als Höhepunkt der Aktion die rituelle Zerstörung des Kunstwerkes vollziehen.

Scan_michaelmaier
Skizze des Künstlers zum Ablauf der Performance im Zuge der „Gewaltschau“.

Vernissage: Donnerstag, 14. April, 19 Uhr / Performance: 19.45Uhr

Galerie Ursula Stross, Joanneumring 6, 8010 Graz
www.galerie-stross.at
TEILEN