Leibnitz: Marenzikeller wird zur Heimstätte des Blues

Leibnitz: Marenzikeller wird zur Heimstätte des Blues

Chino & Victor

Erbaut von der Gräfin Marenzi, hat sich das Gebäude in der Bahnhofstraße 14 als Spielplatz kultureller Ereignisse etabliert. Die Galerie hat sich dank Klaus-Dieter Hartl im Bereich der zeitgenössischen Fotografie einen Namen gemacht. Das Untergeschoß ist ein beliebter Jazzkeller, in dem auch Theater und Kabarett zu Hause sind. Zum 8. Mal kehrt der Blues ein. Das Festival eröffnet der Westfale Kai Strauss, der für sein authentisches Blues-Spiel im Album I Go By Feel den German Blues Award erhielt. Dem Publikum wird es schwerfallen, sich der typisch emotionsgeladenen Ripoff-Raskolnikov-Atmosphäre zu entziehen. Die Bewunderung für die Blues-Größen der ersten Stunde wie Skip James interpretiert der Grazer Singer-Songwriter jenseits von musikalischen Modeströmungen. Davon erzählt sein Faible für „müllplatzverdächtige“ Anzüge und sein trockener Humor. Chino Swingslide und Victor Puertas treten mit einem unvergleichlichen Mix aus Blues und Swing, exzellentem Gitarrenspiel, Gypsy Jazz und vibrierenden Stimmen auf. „Sir“ Oliver Mally zeigt mit Alex Meik und Martin Burböck abseits von Genre-Konventionen wie aufwühlend Blues wirkt.

Der Marenzikeller hat den Blues.

Leibnitzer Bluestage: 5. bis 8. April 2017, 20 Uhr

Marenzikeller, Bahnhofstraße 14, 8430 Leibnitz, Tel. 03452 765 06, office@leibnitz-kult.at

www.leibnitz-kult.a

TEILEN