Voodoo Jürgens: Der Strizzi-Poet live in Gleisdorf

Voodoo Jürgens: Der Strizzi-Poet live in Gleisdorf

Foto: Wolfgang Bohusch

Der Liedermacher mit dem Milieu-Spruch bittet zu einer seiner grandiosen Shows mit einzigartigem Charme und tiefschwarzem Humor.

War der Singer-Songwriter vergangenes Jahr noch das „Next Big Thing“, ging sein Stern mit dem Debütalbum Ansa Woar vollends auf. Per Mund- (und bald auch Medien-)Propaganda von und in Wien gestartet, hat sich Voodoo Jürgens nunmehr vom Hype emanzipiert und mit dem Longplayer ein berührendes, ein substanzielles, ein wahrhaftiges und vor allen Dingen berührendes Erstlingswerk abgeliefert und es auch dank seiner Live-Performances in die erste Liga des Austro-Pop geschafft. Mit seinem Wiener Dialekt, dem tiefschwarzen Humor seiner Texte und seinen eingängigen Melodien erobert er mittlerweile auch unser deutsches Nachbarland. Ihn dabei auf seinen Hit „Heite grob ma Tote aus“ zu reduzieren wäre leichtsinnig, denn dieser Mann ist im aktuellen Musikbusiness erfrischend anders.

Foto: Wolfgang Bohusch

Auf der Bühne zu Hause

Der als David Öllerer 1983 in Tulln geborene Voodoo Jürgens ist mehr „Sein“ als „Schein“, spielt den poetischen Strizzi mit Tiefgang nicht, sondern holt sich seine Inspiration genau in dem Milieu, das er nun so erfolgreich besingt. Ebendort, in den Wiener Beisln, hatte er auch seine Auftritte, bei denen er sich mit Gitarre selbst begleitete, bevor der Erfolg (das Album erreichte Platz eins der österreichischen Charts) auf die großen Bühnen katapultierte. Dort spielte er unter anderem mit Wanda oder den Libertines. Von seinen Qualitäten überzeugen kann man sich nun im forumKLOSTER in Gleisdorf.WP

Freitag, 7. April, 20 Uhr / forumKLOSTER, 8200 Gleisdorf

TEILEN