Schloss Lind: Das ANDERE Heimatmuseum

Schloss Lind: Das ANDERE Heimatmuseum

Foto: Billan Mari

Der Weg ins Neumarkter Hochtal zu einem der vermutlich eigenwilligsten Museen Österreichs lohnt sich. 1992 erwarb der Künstler ARAMIS das Anwesen aus dem 15. Jahrhundert. Es wird restauriert und revitalisiert. Er träumt von einem Gesamtkunstwerk, von themenzentrierten Ausstellungen, Lesungen, Konzerten, Film, Tanz, Theater, Installationen und mehr. Aus dem Traum wird 1996 mit der Eröffnung des „ANDEREN HEIMATMUSEUMS“ Wirklichkeit. Im Zentrum stehen Gedächtnisinstallationen für das „KZ-Außenlager Schloss Lind“ zwischen 1942 und 1945. Weitere Ausstellungen und ein Festival folgen. Nach dem Tod des Künstler 2010 geht die Leitung des Schlosses an Britta Sievers und den Theatermacher Andreas Staudinger über. Neben einer jährlichen Personale des Künstlers ARAMIS zeigt man Sonderausstellungen und bespielt das Anwesen in den Sommermonaten mit Literatur- und Musikprojekten sowie Performances. Aktuell ist die Sonderausstellung „Stacheldraht“ zu sehen. Sie stellt die Frage, welche Ängste mit dieser abschreckenden Grenzsicherung verbunden werden. Zu sehen sind Fotos des ­syrisch-kurdischen Künstlers Billian Mari, der nach seiner Flucht aus Syrien ein Jahr in Neumarkt gelebt hat.

Schloss Lind / das ANDERE heimatmuseum / 8820 St. Marein bei Neumarkt

Infos und Programm unter: www.schlosslind.at

Ausstellung: Stacheldraht – von 6. Mai – 31. Oktober täglich gegen telefonische Voranmeldung

TEILEN