Trummer / Wilfling und Gerald Brettschuh in Fürstenfeld

Trummer / Wilfling und Gerald Brettschuh in Fürstenfeld

Gerald Brettschuh, Sveta Marija et les autr es, 2016

Die Galerie Gölles in Fürstenfeld zeigt seit 2003 meist österreichische, aber auch internationale Gegenwartskunst. Der Fokus liegt dabei sowohl auf Klassikern der Nachkriegsavantgarde als auch auf Positionen der mittleren Generation und der jüngsten Entwicklung. Aktuell zeigt die Galerie in der Ausstellung „Nicht unweit von hier“ Arbeiten des Malers Norbert Trummer und des Bildhauers Markus Wilfling.

Markus Wilfling, Linien der Brauchbarkeit Nr. 4, 2015

Zwei Künstler, die mit völlig unterschiedlichen Zugängen zur Kunst aufeinandertreffen. Was auf den ersten Blick so divers anmutet, weist jedoch gewisse Gemeinsamkeiten auf und gibt dem jeweils anderen neue Perspektiven, was auf ein  Zusammenwirken der beiden Werkansätze zurückzuführen ist.

Norbert Trummer, Grill-In, 2017

Brettschuh im Alten Rathaus

Ab Mitte August ist die Galerie Gölles zu Gast im Alten Rathaus von Fürstenfeld und zeigt dort Werke des steirischen Malers Gerald Brettschuh. Thematisch konzentrieren sich die ausgewählten Arbeiten auf die Motive Pferd, Reiterinnen und Reiter. „Ich bin mit Pferden aufgewachsen. Ihre Schönheit, ihre Erscheinung hat mich immer sehr fasziniert. Ich liebe sie. Immer wieder muss ich Pferde zeichnen, genauso wie ich Menschen zeichnen muss“, so Brettschuh über seine Gemälde.

Gerald Brettschuh, Horse Man, 2015

 

Norbert Trummer | Markus Wilfling

nicht unweit von hier

Vernissage: Sa., 15. Juli, 18 Uhr (Ausstellung bis 6. September 2017, Mo-Sa 9–19 Uhr, So nach Voranmeldung)

galerie gölles / Augasse 4, 8280 Fürstenfeld

Markus Wilfling, Schleuse, 2017

 

Gerald Brettschuh

horsemen

Vernissage: Fr., 18. August, 19.30 Uhr (Ausstellung bis 10. September 2017, Mo-So 10–12 & 17–19 Uhr); Der Künstler ist anwesend.

Galerie im Alten Rathaus / Bismarckstraße 8, 8280 Fürstenfeld

www.golles.at

TEILEN