Buchpräsentation im GrazMuseum: Bombenkrieg & Liberation

Buchpräsentation im GrazMuseum: Bombenkrieg & Liberation

Thematisch verwandt, aber von zwei verschiedenen Gruppen entwickelt, stellt die Steirische Kulturinitiative zwei Publikationen im GrazMuseum vor.

Bombenkrieg in Graz

Aktiviert von Katharina Dick haben sich Schülerinnen und Schüler des KLEX (Gymnasium Klusemann Extern) mit dem Ende des II. Weltkriegs, im Speziellen mit dem Bombenkrieg in und um Graz in den Jahren 1944/45, beschäftigt. Wissenschaftlich begleitet wurden sie dabei von der Historikerin Nicole-Melanie Goll und dem Historiker Georg Hoffmann des Instituts für Geschichte (Abteilung Zeitgeschichte) der Karl-Franzens-Universität. Die intensive Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit, der Kriegserfahrung der Zeitzeugen am Boden und in der Luft, der Fliegerlynchjustiz und dem schwierigen Umgang mit der Erinnerung an die damaligen Ereignisse flossen in eine gemeinsame Publikation.

Liberation Continued

Das oststeirische Hügelland um Pöllau ist Ausgangspunkt der Publikation Liberation Continued. Das vom Künstler Josef Schützenhöfer sowie Klaus Zeyringer (Germanistik-Professor und Literaturkritiker) begründete Projekt führt von den Fliegerabstürzen und den davon betroffenen Soldaten auch zur Frage, wer Österreich vom NS-Regime befreit habe und wer auf den vielen Kriegerdenkmälern genannt werden darf. Aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden Erkenntnisse anhand fotografischer Beispiele, künstlerischer Arbeiten, Dokumentationen, Essays und Beschreibungen in der zweiten, wesentlich erweiterten Auflage des Kunstbands dargelegt (Leykam Buchverlag, ISBN 978-3–7011-8048-6).

18. September, 18 Uhr
GrazMuseum, 8010 Graz, Sackstraße 18

TEILEN