Klang-Bilder: Edith Temmel zeigt Werke in Klang und Bild

Klang-Bilder: Edith Temmel zeigt Werke in Klang und Bild

Tonmalerei ist für Edith Temmel schon seit 1991 ein begleitendes Thema ihrer künstlerischen Arbeit. Synästhetisch malen heißt Raum und Zeit zu verbinden, das Fließende der Musik in Bildern räumlich festzuhalten.

In ihrer am 19. September in der Galerie Zentrum startenden Ausstellung zeigt Edith Temmel Bilder, „die beim Anschauen zu klingen beginnen und einladen, den Weg auch zum wirklichen Klangereignis aufzusuchen“, so die Musikwissenschaftlerin Dr. Ingeborg Stein, und die sich mit M. Durufle, J.S.Bach und Bela Bartok beschäftigen. Die Auseinandersetzung von Temmel mit der Musik von Duruflé erfolgte auf Anregung durch Herbert Bolterauer, Organist und Chorleiter an der Grazer Mariahilferkirche, der zur Vernissage eine Einführung halten wird.

Prof. Edith Temmel lebt und arbeitet freischaffend in Graz. Sie ist Gründungsmitglied der Künstler-Gruppe 77 und initiierte 2004 gemeinsam mit Margret Roth die StyrianARTfoundation. Unter ihrer Leitung fanden Künstlerklausuren im Stift Rein bis 2014 „in Memoriam Josef Fink“ statt. Die vielseitige Künstlerin nahm an verschiedenen Weiterbildungs-Seminaren für Glasschmelzkunst (Fusing) und Glasgestaltung in Deutschland (Frauenau) und Oberösterreich teil. Seit 1984 zahlreiche Aufträge zur Gestaltung von Glasfenstern im In- und Ausland. Zyklische Arbeiten zum Alten Testament. Überdies verschiedene Buchillustrationen und Titelgestaltungen (u.a. Österreichische Schulbibel 1986) und eigene Publikationen („Das Hohe Lied“, Bildband 1998, „Klangbilder“- Bildband zu Synästhesie 2006, und „Geschichten von Engeln und anderen Zeitgenossen“, Bildband 2009, alle im Weishaupt-Verlag/Gnas). 2004 und 2007 Entwürfe und textile Ausführung (Seidenmalerei/ Goldstickerei) des Original-Messkleides für den Papstbesuch in Maria Zell. 2014 Messkleid (Seidenmalerei) für den Erzbischof von Salzburg und 2015 für Bischof Wilhelm Krautwaschl. Kontinuierliche Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland.

Vernissage: 15. September, 19.30 Uhr

Ausstellungsdauer: bis 29. September

Galerie Centrum, Glacisstraße 9 (Ecke Attemsgasse), 8010 Graz

 

TEILEN