Die Steiermark feiert Rosegger-Jahr 2018: Ein literarisches Universalgenie

Die Steiermark feiert Rosegger-Jahr 2018: Ein literarisches Universalgenie

Rosegger-Experte Gerald Schöpfer, LH Hermann Schützenhöfer und UMJ-GF Wolfgang Muchitsch beim Auftakt zum Rosegger-Jahr 2018 (v. l.) Foto: UMJ/J.J. Kucek

Mit mehr als 65 Projekten gedenkt die Steiermark des 100. Todestages von Peter Rosegger.

Mit Ausstellungen, Veranstaltungen, Publikationen und anderen Initiativen steht das Jahr 2018 anlässlich des 100. Todestages und 175. Geburtstages von Peter Rosegger im Zeichen des Andenkens an das literarische Universalgenie. Hermann Schützenhöfer, Landeshauptmann und Volkskulturreferent: „Peter Rosegger ist zweifellos eine der bedeutendsten steirischen Persönlichkeiten, sein Wirken in seiner gesamten Breite ein wertvoller Beitrag zur Geschichte unseres Landes. Mit dem Rosegger-Jahr 2018 will die Steiermark nicht nur das Andenken an diesen großen Dichter und Denker bewahren, sondern sein Werk im zeitgemäßen Kontext neu beleuchten.“ Kern des vielfältigen Programms sind die Projekte der Steiermärkischen Landesbibliothek, des Universalmuseums Joanneum und der Volkskultur Steiermark GmbH. Sie alle wollen die bislang weniger beachteten Aspekte von Peter Rosegger präsentieren und das Klischee des romantisch verklärten Waldbauernbuben zurechtrücken. So widmet sich das Rosegger-Museum in Krieglach Roseggers Rolle als Gesellschaftskritiker, politischer Aktionist und bürgerlicher Steirer. Die Volkskultur Steiermark GmbH wiederum stellt das Lesen und Schreiben als Voraussetzungen für gesellschaftliche Teilhabe und für eine selbstbestimmte Gestaltung des Lebens in den Mittelpunkt ihrer Projekte. Im Rahmen der Ausstellung Waldheimat und Weltwandel zeigt das Museum für Geschichte in der Grazer Sackstraße erstmals unentdeckte und neu digitalisierte Rosegger-Fotografien von Franz Joseph Böhm (1874-1938). Die Steiermärkische Landesbibliothek digitalisiert den Nachlass von Peter Rosegger und macht so Dokumente und Briefe erstmals weltweit zugänglich. Ein neuer, zeitgemäßer Online-Auftritt bündelt Wissen und Informationen rund um das Leben und Wirken des für den Literaturnobelpreis nominierten steirischen Vordenkers. Und so vielseitig Rosegger als Person war, so facettenreich sind die weiteren Beiträge: Große Kulturorganisationen wie die styriarte oder die Oper Graz beteiligen sich genauso am Jubiläum wie kleinere Heimatmuseen und volkskulturelle Verbände aus allen Ecken der Steiermark. In der Waldheimat kommt es unter anderem im Veranstaltungszentrum Krieglach zu einer Neuauflage der Rosegger-Festspiele und – erstmalig in der Geschichte von La Strada – zu einem Gastspiel des Straßenfestivals im Mürztal, am Kluppeneggerhof.

Infos unter www.peter-rosegger.at

Bgm. Regina Schrittwieser, Monika Primas, Volkskultur Stmk. GmbH, Rosegger-Experte Gerald Schöpfer, LH Hermann Schützenhöfer, Bibliotheksleiterin Katharina Kocher-Lichem und UMJ-GF Wolfgang Muchitsch bei der Auftakt PK zum Rosegger-Jahr 2018 (v.l.)
Foto: UMJ/J.J. Kucek
TEILEN