Start Kunst & Kultur Architekturbiennale 2018: Structures in Wood – Awareness of Wood

Architekturbiennale 2018: Structures in Wood – Awareness of Wood

21
0
Ausschnitt einer Arbeit von Park Shin-Hye.

Im Zuge der 18. Architekturbiennale in Venedig präsentiert CONCILIO EUROPEO DELL`ARTE die Ausstellung „XYLON ÖSTERREICH and FRIENDS – Structures in Wood – Awareness of Wood“. Eine internationale Ausstellung von künstlerischen Hochdrucken.

Text: Edith Risse

Als vielseitiger, insbesondere aber nachwachsender Rohstoff war und ist Holz von den Anfängen bis zur Gegenwart ein prägender Teil der menschlichen Zivilisation und Kulturgeschichte. Von den Kunstschaffenden werden aus diesem Werkstoff Druckstöcke angefertigt um Holzschnitte zu erzeugen und ihre künstlerischen Intentionen im Hochdruckverfahren auf Papier zu bringen. Die speziell für diese Ausstellung geschaffenen Arbeiten sollen das Bewusstsein für das Material Holz, seine Maserung und Struktur widerspiegeln und gleichzeitig die technischen Potenziale des Holzschnitts in all seinen Varianten aufzeigen. Die Präsentation stellt unter Beweis, dass es sehr wohl möglich ist, mit diesen tradierten Techniken qualitativ hochwertige zeitgenössische Kunstwerke zu schaffen und relevante Fragen der Gegenwart anzusprechen. Inhaltlich haben die Künstlerinnen und Künstler ihren subjektiven (Wunsch-)Vorstellung von Freiräumen in ihrem eigenen Lebensumfeld oder aber in ihrer Fantasie nachgespürt und diese Inspirationen künstlerisch umgesetzt, um im Kontext mit den Arbeiten ihrer KollegInnen neue Fragen aufzuwerfen und Antworten zu geben, entsprechend dem Motto der Architekturbiennale 2018 Freespace. Auf Basis einer internationalen Ausschreibung sind Einreichungen aus ganz Österreich, aber auch aus Argentinien oder Indien eingelangt: Die von einer Jury ausgewählten Arbeiten wurden in die Ausstellungskonzeption aufgenommen und vermitteln ein buntes Kaleidoskop der Vielfalt an individuellen künstlerischen Zugängen, an unterschiedlichen Stilen und Techniken – dennoch interagieren sie in der homogenen Zusammenschau miteinander und mit den RezipientInnen.

Gollesch Ulli

Teilnehmende KünstlerInnen:

Angerer Peter | Astuena Sandra | Aversa Delfina | Bauer Helmut / Brenchetrit Laura | Berestan Laura | Blasbalg Silvana | Brandstätter Renate | Bucher Günter | Buteler Carmen | Cociancig Bernhard | Degregorio Iris | Dieckman Felix | Dommarco Elsa | Duro Christina | Egger Manfred | Ender Hugo | Engels Chris | Frankovic Maja | Frohwirth-Nievoll Susanne | Fuchs Barbara | Gauvry Floki | Gell Markus | Gollesch Ulli | Gratta Beatriz | Gutruf Gerhard | Guttin Becky | Hausbrandt-Gruber Renate | Hinterreiter Sonja | Hodel-Omstein Anneke | Hofer Helga | Jindal Ishu | Kertz Christine | Kollegger Brigitte | Königstein Georg | Krausz Georgina | Lampert Heide | Lenseffer Ahlam | Llambias Sofia | Longo Veronica | Mally Edda | Matsukawa Takako | Molinski Lidia | Moser Gerhard Carl | Müller Norbert Leo | Nagdas V. | Neffe Regina | Nyberg-Chromy May-Britt | Park Shin-Hye | Pirstinger Franziska | Plepelits Ingeborg | Polzer Renate | Raab Gerhard | Roldan Gache | Sales Malisa | Schwarz Ilse | Stornig Inge | Zahrl Willibald

Eröffnung: Samstag, 7. April 2018, 17 Uhr

Paradiso Art Gallery / Giardini della Biennale, Castello 1260, 30122 Venedig

Dauer der Ausstellung: 7. April – 6. Mai 2018 (Freier Eintritt – Öffnungzeiten 10 – 18 Uhr, Montags geschlossen)

Park Shin-Hye