LeibnitzKULT: Vom Traum zur Wirklichkeit

LeibnitzKULT: Vom Traum zur Wirklichkeit

Fritz Karl, bekannt durch unzählige Filme und TV-Serien, entführt in seinem neuen Programm ins Sehnsuchtsland Amerika. Foto: Dorothee Falke

Internationale Spitzenmusiker geben sich in Leibnitz ein Stelldichein. Und Fritz Karl entführt ins Sehnsuchtsland Amerika.

Am 7. April schlägt Fritz Karl, bekannt durch unzählige Filme und TV-Serien, in seinem neuen Programm „Ach, Amerika“ einen Bogen von den europäischen Künstlern, die sich Amerika erträumten, bis zur heutigen Realität eines nervösen, neurotischen und unberechenbaren Landes und liest Texte von Klaus Mann, Isaak B. Singer, Woody Allen, Bill Bryson u. a. Lange Zeit war Amerika das Sehnsuchtsland schlechthin. Abenteurer, Entdecker, Künstler wurden von den Weiten der Landschaft und der Fremdheit der Kulturen magisch angezogen. Dass sich die Träume vielfach als Schäume entpuppt haben, ist heute klarer denn je. Begleitet wird er dabei vom großartigen Streichquartett Sonare Linz, welches sowohl die Hymnen auf Amerika von Antonín Dvorák bis John Philip Sousa als auch Swingendes und Jazziges von George Gershwin, Stevie Wonder, Billy Joel, Frank Sinatra u. a. intonieren wird.

Seggauer Schlossmatineen

Ein weiteres Highlight im prall gefüllten Kulturkalender der Stadt im Herzen der Südsteiermark sind die Konzerte der Seggauer Schlossmatineen. Murat Coskun, seines Zeichens Gott am Percussionshimmel, der international anerkannte Jan Krigovski (Kontrabass, Violone) und Rafael Catalá (Gitarre), ein weithin anerkannter Interpret und Komponist mit ausgeprägten mediterranen Wurzeln, bringen Musik-Alchemie der höchsten Güte zur Aufführung.

Rafael Catala

In ihrem Programm „Come Again“ wird wiedergewonnene Freiheit auf solider interpretatorischer Basis mit atemberaubenden Soli auf verschiedenen Rahmentrommeln und dem Hang zwischen den Tänzen von Gaspar Sanz glänzend dargestellt. Das Besondere an den Schlossmatineen ist die Symbiose von Musik auf hohem Niveau und dem Ambiente des Schlosses Seggau. Konzertbesucher können nach den Konzerten regionale, saisonale und bodenständige Klassiker aus der hauseigenen Schlossküche genießen.

Murat Coskun
Foto: Ellen Schmauss

Fritz KARL & Streichquartett Sonare: „Ach, AMERIKA“

Literatur und Musik am Samstag, 7. April 2018, 20 Uhr im Kulturzentrum Leibnitz

Leibnitzer Bluestage im Marenzikeller

Jimmy Reiter Band (D/NL): Mittwoch, 11. April, 20 Uhr

Biber Herrmann (D): Donnerstag, 12. April, 20 Uhr

Raphael Wressnig & The Soul Gift Band (AUT/IT): Freitag, 13. April, 20 Uhr

The Blues Messengers – „Sir“ Oliver Mally & Alex Meik & Peter Müller, CD-Präsentation „Uncut“: Samstag, 14. April, 20 Uhr

Oliver Mally
Foto: Rudy Ferner

Prof. Dr. Martina Leibovici-Mühlberger „Der Tyrannenkinder – Erziehungsplan“

Buchvorstellung und Erziehungsvortrag am Donnerstag, 12. April, 20 Uhr im Kulturzentrum Leibnitz

Come Again 

Werke von Piazzola, Sanz, Dowland, Ortiz, Catalá am Sonntag, 17. Juni, 11 Uhr im Weinkeller Gleisdorf

www.schlossmatineen.at

www.leibnitz-kult.at

TEILEN