Start KulturBlog Hortensia: Forum Landhaus zeigt Skulpturen und Raumstudien in der Tradition Wotrubas

Hortensia: Forum Landhaus zeigt Skulpturen und Raumstudien in der Tradition Wotrubas

73
0
Foto: Fischer

Mit der Präsentation von Arbeiten der Bildhauerin Hortensia öffnet sich das Landhaus erneut für regionale Kunst.

Text: Pia Moser

Aus der klaren Geometrie des Gebirges erhebt sich erst bei näherer Betrachtung die abstrakte Figur eines kleinen Männchens. Spätestens hier gibt sich der Einfluss zu erkennen, der die Raumstudien von Hortensia Fussy maßgeblich prägt: Nach ihrem Bildhauerei-Studium an der Kunstgewerbeschule in Graz führte es sie Anfang der 70er-Jahre an die Akademie der bildenden Künste zu Fritz Wotruba. Nach Studienaufenthalten in Italien und Frankreich wurde die gebürtige Grazerin freischaffend als Bildhauerin, Zeichnerin und Malerin tätig. Ein Weg der figuralen Auseinandersetzung, der in ­Öster­reich über die Werke von Schiele, Klimt, ­Kokoschka und Böckl führt und sich in der Schule Pillhofer und Wotruba fortsetzt. Auch im Steinsaal des Grazer Landhauses beginnt die Linie am Blatt und führt sich in der Skulptur fort: Aktuell zeigt die Ausstellung Form und Raum Hortensias Zeichnungen dreidimensionaler Körper in Landschaft und Stadt sowie ausgewählte skulpturale Arbeiten. „Mit unserer Veranstaltungsreihe ‚Forum Landhaus‘ setzen wir seit mehr als 20 Jahren ein Zeichen der Öffnung. Einerseits der Öffnung unserer Klub-Räumlichkeiten für Besucherinnen und Besucher, andererseits der offenen Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur an Orten, die sonst überwiegend der politischen Debatte dienen“, freute sich Klubobmann Karl Lackner über die Ausstellung, die am 25. April durch Kulturlandesrat Christopher Drexler eröffnet wurde.

LR Christopher Drexler, Hortensia, LT-Präs. a. D. Franz Majcen, KO Karl Lackner (v. l.)
Foto: Fischer

Sinn für Schönes

Jedes Blatt hat seine eigene formale Raumidee: Von der Wüste Ägyptens über Städte wie Wien oder Ljubljana bis hin zum Gebirge erzeugen die grafischen Zeichnungen Hortensias einen ausgefeilten Bildsog. Es sind Eindrücke, die die Künstlerin auf Reisen durch Europa und Afrika sammeln konnte. Dabei galt ihre Faszination stets der gebauten Form. In ihrem Werk finde sie eine „neue künstlerische Form“ zur Darstellung der menschlichen Figur, Architektur und Landschaft. Einige ihrer Skulpturen werden auch permanent im öffentlichen Raum gezeigt, wie etwa das Denkmal von Rudolf Sallinger am gleichnamigen Platz in Wien. Im Grazer Landhaus konnte eine großangelegte Skulpturenausstellung aus sicherheitstechnischen Gründen nicht realisiert werden. Daher wurden für die Schau Form und Raum diverse Raumstudien sowie drei kleinere Skulpturen ausgewählt. Die Hommage à Courbet, eine große Skulptur aus einer früheren Schaffensphase, hat es in den Landhaushof geschafft und schmückt diesen für die nächste Zeit.

Foto: Fischer

Kraftort Skulpturenhaus

Mehr zu sehen gibt es in Bad Gams: Die Ausstellung im Steinsaal bietet einen Vorgeschmack auf die 50 einzigartigen Skulpturen, die das weststeirische Skulpturenhaus Hortensia seit 2015 beherbergt. Es ist der Kristallisationspunkt des Schaffens von Hortensia Fussy: „Dort, in diesem natürlichen Ambiente, findet man die Muße für die traditionelle Bildhauerei.“ Die Idee zur Ausstellung im Landhaus entstand bei einem Besuch des ehemaligen Landtagspräsidenten und nunmehrigen Vorsitzenden des steirischen Kulturkuratoriums Franz Majcen. In Bad Gams fand er „ein Juwel“ vor: Ein Winzerhaus aus dem 18. Jahrhundert, gefüllt mit Skulpturen, die eine Vielfalt an Emotionen ausdrücken. Hier können die Besucherinnen und Besucher am Dialog zwischen Natur und Kultur teilnehmen. Und mit wachem Auge beobachten, wie die umliegende Landschaft in Wechselwirkung mit den grafischen und skulpturalen Arbeiten tritt. Eine gute Gelegenheit dazu bietet sich am 2. Juni, wenn das Skulpturenhaus Hortensia sein dreijähriges Bestehen feiert.

Foto: Fischer

Ausstellung „Form und Raum“ im Forum Landhaus, bis 8. Juni 2018, Steinsaal im Grazer Landhaus, Herrengasse 16, 8010 Graz, 1. Stock

Skulpturenhaus Hortensia: Müllegg 15, 8524 Bad Gams

Geöffnet: ganzjährig nachmittags mit ­Voranmeldung: Tel. 0650 505 45 50

www.skulpturenhaus.at