Start Kunst & Kultur Vielfalt im Stift Admont 2018: Lassen Sie sich überraschen!

Vielfalt im Stift Admont 2018: Lassen Sie sich überraschen!

85
0
WOHIN ist die christliche Bildwelt gewandert? Foto: Marcel Peda

Seit 2003 steht der größten Klosterbibliothek der Welt das Großmuseum als weiterer Höhepunkt zur Seite.

Text: Wolfgang Pauker

Unter einem Dach finden Besucher des Museums im Stift Admont Exponate vom Mittelalter bis zur Gegenwart in einem wechselseitigen Austausch: Handschriften und Frühdrucke, das Naturhistorische und Kunsthistorische Museum, seit dem Vorjahr auch das neue Gotik-Museum mit der Sammlung Mayer, das Museum für Gegenwartskunst, die Schenkung Hannes Schwarz sowie die multimediale Stiftspräsentation. Hinzu kommen die aktuellen Ausstellungen 2018.

Von Abrogans und Nibelungen

Sensationsfunde deutscher Literatur in Österreichs Klöstern zeigt die Sonderausstellung Von Abrogans und Nibelungen in der Stiftsbibliothek. Die Entdeckung ­eines 1.200 Jahre alten Schriftfragments in deutscher Sprache, des Admonter Abrogans, hat sich als Sensationsfund erwiesen. Erstmals gezeigt wird er mit weiteren Sensationsfunden aus Österreichs Klöstern. Eines der Highlights dieser Ausstellung ist das 1997 im Stift Melk aufgefundene Fragment des Nibelungenliedes.

P. Prior Maximilian Schiefermüller mit Abrogans-Fragment.
Foto: Marcel Peda

Schönheit & Anspruch

Stift Admont, eines der ältesten kirchlichen Zentren der Steiermark, steht für Tradition, Innovation, Schönheit. Werke aus den Sammlungen des Stifts Admont und der Diözese Graz-Seckau in zeitgenössischer Kunst zeigen in der Ausstellung Schönheit und Anspruch – Admont Guests 2018 im Museum für Gegenwartskunst den Anspruch eines kreativen Dialogs zwischen Kunst und Kirche heute. Die Werke werden auf ihren religiösen Gehalt hin fokussiert: Sie geben – im Kontext der umfangreichen Admonter Sammlungen – auch darüber Auskunft, wohin sich die zeitgenössische Kunst im Hinblick auf die christliche Bilderwelt entwickelt hat.

Es lebe die Vielfalt!

Das Groß-Museum des Stiftes Admont hat sich als wichtiger Player in der österreichischen Museumslandschaft etabliert. Es erstreckt sich über drei Geschoße und zwei Trakte, was einer Ausstellungsfläche in der Größe von etwa 36 Einfamilienhäusern entspricht. Seine Besonderheit ist einerseits die spannende Verbindung von Altem und Neuem auf architektonischer und inhaltlicher Ebene, andererseits die Vielfalt des Angebotes. Gestalten Sie Ihr ganz persönliches Gesamterlebnis des Stiftes Admont nach ihren Wünschen und Vorlieben.

Ein Blick in die Ausstellung „Schönheit und Anspruch“.
Foto: Stift Admont

Öffnungszeiten: 25. März bis 4. November 2018, täglich 10–17 Uhr

Bibliotheksführungen: täglich 10.30 und 14 Uhr

Benediktinerstift Admont, Kirchplatz 1, 8911 Admont

www.stiftadmont.at