Start Featureshome theaterland steiermark präsentiert Theatertage Weissenbach 2018

theaterland steiermark präsentiert Theatertage Weissenbach 2018

214
0
Die Grazer Impro-Formation "The Essentials" verfolgen nur ein Ziel: Improvisiere um dein Leben und finde den besten Song der Welt.

Da klingen die Bühnen: Mit acht Produktionen setzen die Theatertage Weissenbach einen kulturellen Höhepunkt in der obersteirischen Gemeinde Haus im Ennstal. Zwischen 20. Juli und 3. August darf man sich auf ein Sommer-Theater-Fest der spektakulär-provinziellen Art freuen.

„Gesungen und gespielt wurde und wird am Land schon immer. Daher haben wir für dieses Jahr Stücke ausgewählt, die eines gemeinsam haben: Jede Menge gute Musik.“ So beschreibt Peter Faßhuber, künstlerischer Leiter von theaterland steiermark, den Fokus der 15. Ausgabe der Theatertage Weissenbach. „Das etwas andere SommerTheaterFest“ bespielt auch heuer wieder Orte in und um die Gemeinde Haus im Ennstal mit einem facettenreichen Mix aus zeitgenössischem Sprechtheater, Tanztheater und performativen Formen.

Performance, Lesung und Konzert

In ihrer Bühnendarbietung unternehmen Schriftsteller Bodo Hell und Künstler Götz Bury den ungewöhnlichen Versuch der Visualisierung und Hörbarmachung eines Werkes der Weltliteratur mit zeitgenössischen Mitteln: des ziemlich in Vergessenheit geratenen Abraham a Sancta Clara. Unterstützung kommt von Cellistin Isabella Fink, Schlagzeuger Erwin Rehling, Saxophonist Werner Zangerl sowie Musikerinnen aus der Region.

„Blaue Wunder Kapazunder“, Freitag, 20.7., 20 Uhr, Theater im Gsöllhof

Eine Wirtshausoperette à la „Mariandl“

Ohne Geld, ohne Gemahl, ohne Obdach, dafür mit einem unehelichen Kind – so steht Marina im Gasthaus „Goldene Gans“. Es wäre zum Verzweifeln. Doch immer wieder hört sie eine kleine Melodie, die sie zu einem ganz besonderen Mann führt. Das von Geige und Gesang untermalte Verwirrspiel erlebt man am 21.7. im Schwab’n-Stall in Weissenbach.

Herz am Bandl

„Herz am Bandl“, Samstag, 21.7., 20 Uhr, Schwab‘n-Stall

Improvisation und Songs, Songs, Songs!

Die Grazer Impro-Formation The Essentials verfolgen nur ein Ziel: Improvisiere um dein Leben und finde den besten Song der Welt. Jede Show ist Premiere und Derniere zugleich. Das Showformat findet in einem geborgten Bühnenbild einer aktuellen Theaterproduktion statt und garantiert ein spannendes Zuckerl voll einnehmender Figuren und absurder Situationen.

„Confusical“, Sonntag, 22.7., 20 Uhr, Theater im Gsöllhof

Theater für alle

Es ist die Geschichte von Fräulein ­Koala, Herrn Hund und Frau Pferd. Jedes Tier lebt, mit sich selbst beschäftigt, vor sich hin und bringt mit den eigenen Marotten das Toleranzfass der Nachbarschaft zum Überlaufen. Das Projekt unter der Leitung von Ana Redi-Milatovic will Theater an jene Orte und zu jenen Menschen bringen, die mit der Theaterwelt ansonsten selten bis gar nicht in Verbindung kommen.

„Full House“, Mittwoch, 25.7., 18 Uhr, Schlossplatz bei der Marktgemeinde Haus

Drei Frauen, ein Mann und ein verregneter Nachmittag

Drei Frauen verbringen ihre Zeit im Hinterkammerl eines Pariser Cafés und warten das Hundswetter ab, das draußen vor der Tür niederprasselt. Die Komödie von ­Brigitte Buc verspricht rasanten Sprachwitz und klugen Humor.

„Hundswetter“, Freitag, 27.7., Samstag, 28.7., 20 Uhr, Theater im Gsöllhof

Kann man mit dem Tod leichtfüßig umgehen?

Die „Spafudla“ gestalten die musikalische Ebene zu einem surrealen Stück von Händl Klaus, mit einer liebevoll arrangierten Mischung aus Volksmusikelementen, barocker Musik und eigenen Kompositionen mit Einflüssen aus Jazz und neuer Musik. In der Interpretation von Theater Kaendace erhalten die Alpen und auch die Leichname Stimmen.

„Ich ersehne die Alpen; So entstehen die Seen“, Sonntag, 29.7., 20 Uhr, Theater im Gsöllhof

Landung auf dem Planeten Erde

Auf der Suche nach dem besten Song der Welt präsentieren The Essentials ein brandneues Musical: Loving the Alien ist ein Song von David Bowie, dem die internationale Theaterproduktion ­Freaks&Fremde aus Dresden einen Abend widmet. Eine Konzert-Performance, ein Live-Musik-Video mit Masken, Puppen und Projektionen.

„Loving the Alien“, Mittwoch, 1.8., 20 Uhr, Theater im Gsöllhof

Der Humor als letzte Zuflucht

Am letzten Spieltag geht es um die Urform menschlicher Lächerlichkeit: Im Komödienspiel von Peter Blaikner hat das Salzburger Theater ecce fünf französische Farcen anonymer Autoren aus dem 15. Jahrhundert neu übersetzt, nachgedichtet und modernisiert.

Theater ECCE, Die betrogenen Betrüger

 

„Betrogene Betrüger“, Freitag, 3.8., 20 Uhr, Theater im Gsöllhof

 

Theatertage Weissenbach: 20. Juli bis 3. August

Weissenbach bei Haus im Ennstal

www.theaterland.at